Das Aufrechterhalten von guten Beziehungen zu Mitarbeitenden und Geschäftspartnern ist wichtig und sichert langfristigen Erfolg. Hier eignen sich Geschenke als Zeichen der Wertschätzung wunderbar.

Wir haben die wichtigsten steuerlichen Aspekte wie Steuerfreigrenzen und Steuerfreibeträge übersichtlich zusammengefasst.

  • Streuwerbeartikel (bis 10€)

    Die wohl beliebtesten Geschenke, hier gibt es nicht viel zu beachten.

    Was zählt dazu?
    Geschenke mit Anschaffungswert bis zu 10€ netto.


    Was bedeutet das für den Schenkende?

    Kosten sind vollständig als Betriebsausgaben absetzbar, Vorsteuerabzug ist möglich.


    Bedeutung für Beschenkte?

    Empfänger müssen die Artikel nicht als Einnahme versteuern.

    Beispiele:

    Gebrandete Kugelschreiber oder Snacks.

    Tip: Zwar darf der einzelne Streuwerbeartikel den Wert von 10€ nicht überschreiten, doch dürfen auch mehrere Streuwerbeartikel an eine Person verschenkt werden. Auch wenn der Gesamtwert dann über der Grenze liegt.

  • Geschenke bis 50€

    Hier wurde der Freibetrag ab 2024 von 35 € auf 50 €

    Was zählt dazu?
    Geschenke bis zu 50€ netto pro Person und Jahr zählen hierzu.

    Kosten für Verpackung & Versand zählen hier nicht dazu.


    Was bedeutet das für den Schenkende?

    Kosten sind vollständig als Betriebsausgaben absetzbar, Vorsteuerabzug ist möglich.


    Bedeutung für Beschenkte?

    Solche Geschenke sind als Einnahme zu versteuern. Eine Pauschalversteuerung durch den Verschenkenden ist jedoch möglich.

    Beispiele:

    Die Geschenkkörbe von Augustas Box bieten sich als Geschenk innerhalb dieser Grenze an.

  • Geschenke über 50€

    Geschenke über 50 € sind zwar schön, bieten jedoch keine steuerlichen Vorteile mehr

    Was zählt dazu?
    Geschenke ab 50,01€ netto pro Person und Jahr zählen hierzu.

    Kosten für Verpackung & Versand zählen hier nicht dazu.


    Was bedeutet das für den Schenkende?

    Die kompletten Kosten sind hier nicht als Betriebsausgaben abziehbar, Vorsteuerabzug ist auch nicht möglich.


    Bedeutung für Beschenkte?

    Solche Geschenke sind als Einnahme zu versteuern. Eine Pauschalversteuerung durch den Verschenkenden ist jedoch möglich.

    Beispiele:

    Soll es trotzdem ein schönes Geschenk für Ihre Gescharter geben, bieten sich hier die großen Geschenkkörbe von Augustas Box an. Wer richtig Eindruck hinterlassen will, kann die Box "Wie Gott in Frankreich" verschenken"

    Sprechen Sie hier am besten mit Ihrem Steuerberater.

  • Streuwerbeartikel (bis 10€)

    Streuwerbeartikel, also Geschenke bis 10 € netto Anschaffungskosten, dürfen auch an Mitarbeitende verschenkt werden.

    Was zählt dazu?
    Geschenke mit Anschaffungswert bis zu 10€ netto.


    Was bedeutet das für den Schenkende?

    Kosten sind vollständig als Betriebsausgaben absetzbar, Vorsteuerabzug ist möglich.


    Bedeutung für Beschenkte?

    Empfänger müssen die Artikel nicht als Einnahme versteuern.

    Beispiele:

    Gebrandete Kugelschreiber oder Snacks.

    Tip: Zwar darf der einzelne Streuwerbeartikel den Wert von 10€ nicht überschreiten, doch dürfen auch mehrere Streuwerbeartikel an eine Person verschenkt werden. Auch wenn der Gesamtwert dann über der Grenze liegt.

  • Geschenke ohne besonderen Anlass (bis 50€)

    Hier ist die Sachbezugsfreigrenze von 50 € brutto ausschlaggebend.

    Was zählt dazu?
    In die Sachbezugsfreigrenze zählen alle Vermögenswerten Leistungen des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer. Hier gibt es eine Freigrenze von 50€ pro Monat pro Mitarbeitendem.


    Was bedeutet das für den Schenkende?

    Innerhalb der Freigrenze sind Kosten vollständig als Betriebsausgaben absetzbar, Vorsteuerabzug ist möglich.


    Bedeutung für Beschenkte?

    Die Kosten sind innerhalb der Freigrenze nicht als Einnahme zu versteuern. Grünes Licht.

    Beispiele:

    Fitnessstudio Mitgliedschaft oder einfach mal ein kleines Dankeschön wie die Box "Petit Plaisir".

  • Geschenke mit besonderem Anlass (bis 60€)

    Für jeden Anlass gewährt der Gesetzgeber hier einen Freibetrag von 60 € brutto.

    Was zählt dazu?

    Als besonderer Anlass gilt für jeden besonderen persönlichen Anlass. Beispiele sind Geburtstag, Hochzeit, Geburt eines Kindes oder ein Jubiläum.

    Was bedeutet das für Schenkende?

    Die Kosten sind steuerlich voll als Betriebskosten absetzbar und vorsteuerlich geltend machbar.

    Bedeutung für Beschenkte?

    Auch hier zählen die Geschenke nicht als Einnahme und sind nicht Einkommenssteuerpflichtig.


    Beispiele:

    Für solche Anlässe eignet sich wohl kaum etwas so gut wie die Geschenkboxen von Augustas Box.

Haftungsausschluss: Wir sind keine Steuerberater. Wir haben Informationen nach bestem Wissen und Gewissen zusammengefasst, es handelt sich nicht um Steuerberatung. Für steuerliche Beratung konsultieren Sie bitte Ihre/n Steuerberater/in. Wir schließen jegliche Haftung aus.

1 of 3